Twitter Facebook

7: Antje Schrupp – Gott und die Welt

Thema Nummer 7: Gott und die Welt. Oder das Internet.

Antje SchruppDie Atheisten haben im deutschsprachigen Internet das Sagen. Meint zumindest Antje Schrupp und schreibt seit kurzem ihre Gedanken über Gott in einem neuen Blog auf.

Antje Schrupp ist Politikwissenschaftlerin, Philosophin, Theologin und Journalistin. Ihre Website “Aus Liebe zur Freiheit” ist eines der meistgelesenen feministischen Blogs Deutschlands. Außerdem ist sie die Frau, die Julia zur Feministin gemacht hat.

In dieser Folge geht es um Antjes Blog “Gott und Co.”, wie sich die Kirche heutzutage oft noch schwer tut, sich auf soziale Medien einzulassen und warum Facebook laut Antje der Ort ist, an dem die meisten normalen Leute anzutreffen sind.

Außerdem: Ein kleiner Exkurs über das Thema bedingungsloses Grundeinkommen, worüber Antje auch schon diverse Beiträge geschrieben hat, einige Tipps und Impressionen von Julias Reise nach Israel im Juli und natürlich der aktuelle Stand in Sachen Revolution.

Links:

 


 

3 Kommentare zu "7: Antje Schrupp – Gott und die Welt"

  • David says

    Nicht böse gemeint, aber bei irgendwem von euch – ich vermute Julia – knarzte anfänglich doch sehr stark ein Stuhl oder ähnliches im Hintergrund. 😉

    Was mich von Antje noch interessieren würde: Ist denn die Vermutung richtig, dass der feministische Diskurs innerhalb des evangelischen Kirche nochmal anders ist als in der katholischen Kirche? Schließlich erlebe ich diese als weitaus patriarchaler organisiert und auch „neueren“ (im Hinblick auf ihre 2000 Jahre Geschichte) Diskursen und Erkenntnissen gegenüber weniger offen.
    Mich verwirrt in dieser Hinsicht, dass oft von „der Kirche“ gesprochen wird und für mich offen bleibt, ob damit die evangelische Kirche (meines Wissens ist Antje ja evangelisch, richtig?) oder beide christlichen Kirchen gemeint sind.

  • @David – Nee, kann man so nicht sagen, in der feministischen Theologie haben eigentlich immer Frauen aus allen Konfessionen, und auch Atheistinnen und andere Religionen zusammengearbeitet. Insgesamt kann man sagen, dass die konfessionellen Grenzen bei den Debatten kaum eine Rolle spielen.

  • Michael says

    Wie schon erwartet war die Episode für mich, als Atheist, keine sonderliche freude. Vieles war leider einseitig und es gab von Malte und Julia so gut wie keinen Widerspruch oder kritische Nachfrage.

    Ich möchte nur mal einen Punkt aufgreifen. Es wurde die Ehrenmedaille angesprochen die in Kreuzberg für „herausragendes Engagement“ vergeben wird. Dazu gehören u.a. die Gesellschaftsbereiche: „Jugend und Familie, Kultur, Soziales, Sport, Umwelt, Entwicklung, Innovation, Wirtschaft und ein friedliches Miteinander“ und es _gab_ eben auch „Religion“ als weiteren Bereich.

    Meinem Verständnis nach sollte es zum einen egal sein aus welchen Gründen man sich engagiert (ob aus religiösen, humanistischen, ..). Und zum anderen man die Sinnhaftigkeit der staatlichen(!) Ehrwürdigung einer spezifischen Gruppe (in dem Fall Religionen) für z.b. Missionierung, Koranverteilung o.ä. hinterfragen. Weil das solche spezifischen Engagements _für_ Religion(en) wären und diese auch nicht in andere existierende Bereiche fallen würden.

    I.ü. gibt mir da sogar ein evangelikales(!) Blatt http://www.pro-medienmagazin.de/index.php?id=117&tx_ttnews%5Btt_news%5D=79771
    recht, und das passiert so gut wie nie. 😉

Trackbacks

  • Trackback from Gottblog bei “Was geht App” | Gott und Co.
    Samstag, 24 August, 2013

    […] Im Podcast “Was geht App” von Julia Schramm und Malte Kirchner war ich zu Gast und erzählte, was es mit diesem Blog auf sich hat. Und alles mögliche andere zum Thema “Gott und die Welt” haben wir auch besprochen. Hier ist der Link zur Folge. […]

  • Trackback from Vorhersage Sonntag, 25.08.2013 | die Hörsuppe
    Samstag, 24 August, 2013

    […] das FitBit bedienen Quasselstrippen: Die Strippen in all of time and space wasgehtApp: 7: Antje Schrupp – Gott und die Welt Breitband: Breitband komplette Sendung vom 24.08.2013 Rautenradio: RR028 Hat keine Tore […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.