Twitter Facebook

Category “Allgemein”

6: Richard Gutjahr

Thema Nummer 6: Das Netz, das Fernsehen und die Zukunft

Richard Gutjahr mit  BratpfanneDas Fernsehen ist groß: Immer weniger Menschen schauen es an, sagen zumindest viele. Und doch ist seine Relevanz ungebrochen. Wie lange noch?

Richard Gutjahr ist Netzjournalist und TV-Moderator. Er schreibt auch im Print. Er beherrscht also Crossmedia, doch er reagiert auf dieses Wort allergisch. Und da gibt es noch ein paar mehr Vokabeln wie Second Screen und Smart TV, die unser Leben scheinbar verbessern sollen und irgendwie doch nicht auf die erhoffte Begeisterung stoßen.

Vielleicht sind die Lösungen fürs Fernsehen der Zukunft und für den Medienkonsum allgemein ja auch naheliegend und sie werden nur übersehen. Richard hat vor einem Jahr von sich reden gemacht, als er mit der Rundshow im Bayerischen Fernsehen (BR) ein revolutionäres Format einführte. Was ist geblieben?

Außerdem sprechen Julia, Malte und Richard noch über die NSA, Snowden, Demos, Obama, Paywalls, Springer, Mediatheken, Ude, München und – sehr ausführlich – über Lieblingsserien (u.a. Arrested Development, House of Cards, The Wire, The West Wing).

Links:

 


 

5: Lu zieht an

Thema Nummer 5: Lu zieht an (Fashion Blogging, Mode und mehr)

Luciana Schmidt

Foto: (c) luziehtan.de

Fashion Blogs werden immer wichtiger: Modefirmen und Kosmetikhersteller geben viel Geld aus, damit Bloggerinnen ihre Produkte vorstellen und im besten Fall in der Öffentlichkeit anpreisen. Modebloggerinnen haben oft eine persönliche Beziehung zu ihren Leserinnen. Das haben sie den klassischen Medien voraus.

Luciana Schmidt gehört zu den VIPs der Modeblogs: Als Plus-Size-Bloggerin hat sich die 23-Jährige mit ihrem Fashion Blog luziehtan.de im deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht. Regelmäßig stellt sie dort neue Outfits und Kosmetik vor. Kurz vor dem wasgehtApp podcast war sie in der Sendung Klub Konkret im ARD-Spartenkanal Eins Plus zu sehen.

Im Gespräch mit Julia und Malte erzählt sie unter anderem von den Anfängen ihres Blogs, die unterschiedlichen Reaktionen, die sie auf ihre Beiträge erhält, und welche Schuhe sie am liebsten trägt.

Links:

 


 

4: Über das Podcasten

Thema Nummer 4: Über das Podcasten

Der Schrank zur Welt: Dank des Internets können wir im Schrank sitzen, in ein Mikrofon sprechen und die Welt hört uns zu. Glaubt Ihr nicht? Stimmt aber. Das Zauberwort heißt Podcasten und erlaubt Gesprächsrunden ohne Konventionen und ohne Blick auf die Einschaltquote.

photoLarissa Vassilian versteht davon eine Menge. Als Annik Rubens ist sie seit dem Jahr 2006 auf Sendung und gilt trotz ihres jungen Alters schon als Urgestein in der deutschen Podcasterszene. Schlaflos in München hat einen riesigen Fankreis. Außerdem hat Larissa an diversen anderen Projekten mitgearbeitet, unter anderem auch am Cross-Media-Fernsehprojekt Rundshow im Bayerischen Fernsehen.

Im Gespräch mit Julia und Malte erzählt sie, wie sie zum Podcasten kam, welche Podcasts sie selbst gerne hört und warum sie derzeit seltener zu hören ist.

Links:

 

Unsere Lieblingspodcasts:

Larissa:

Julia:

Malte:


 

3: Die Revolution und das Internet

Thema Nummer 3: Die Revolution und das Internet

Die französische Revolution kennen wir dank der Schule alle. Vom Arabischen Frühling haben wir dank der Medien auch schon gehört. Doch was ist Kern einer Revolution? Welcher Geist hat sich über die Jahrhunderte bewahrt? Und welchen Unterschied macht es, dass Menschen heute mit Facebook statt mit Flugblättern aufbegehren?

Stephan Urbach ist unser Gast. Als Netzaktivist hat er sich zusammen mit Telecomix im Arabischen Frühling für Demokratiebewegungen engagiert. Im Gespräch mit Julia und Malte erzählt er von dieser spannenden Zeit und gibt eine Einschätzung darüber ab, was es mit der digitalen Revolution in Deutschland auf sich hat.

Links:

 

 

2: Julia goes USA

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Thema Nummer 2: „Do they have free Wi-Fi?“ – Julia goes USA

Die USA sind für viele das Land der Träume – und doch löst einiges bei Europäern Kopfschütteln auf und will so gar nicht zur Traumwelt passen. Julia war dieses Jahr für vier Wochen in den Staaten. Sie hat große Städte an der Ost- und der Westküste besucht, mit vielen Menschen gesprochen und viele interessante Eindrücke gesammelt, die sie in dieser Folge im Gespräch mit Malte (3 USA-Reisen) erörtert.

Der Bogen der Themen reicht von der Wi-Fi-Situation, die wesentlich besser als in Deutschland ist, über die Werbekultur in Bussen, die Qualität des Festnetzes und öffentliche Verkehrsmittel vs. Autos. Wir sprechen außerdem über die Rolle der Medien in den USA, das Fernsehen, Ernährung, Arztbesuche und Wegwerfkultur.

Links:

 

 

1: Selbstdarstellung

Thema Nummer 1: Selbstdarstellung

Mit dem Internet hat das Zeitalter der Selbstdarsteller begonnen. Oder bleibt doch alles beim Alten? Und warum ist das Selbstdarstellen als Begriff eigentlich so negativ behaftet?

In dieser ersten Folge sprechen wir darüber, warum Selbstdarstellung im Internet ein Muss ist und über das Dargestellt werden am Beispiel des Artikels im Zeit Magazin über Julia. Ferner geht es um Begriffe wie Privatsphäre, geistiges Eigentum und Julias Buch, „Klick mich – Bekenntnisse einer Internet-Exhibitionistin“.

Julia

Zu Gast ist Julia Schramm, „Enfant terrible der Netz-Promis“, wie sie auf ihrem Twitter-Profil einen Onlinejournalisten zitiert. Julia ist Buchautorin, Politologin und Feministin. Sie hat ein spannendes Buch geschrieben, das für allerlei Diskussionen sorgte. Sie war Mitglied im Bundesvorstand der Piratenpartei. Und seit kurzem moderiert sie mit Andi Popp den Podcast „Die Nerd und der Mann“.

Und weil es nach dieser Folge noch so viel zu besprechen gibt, wird Julia den wasgehtApp podcast künftig gemeinsam mit Malte moderieren.

Links:

 

 

Hallo liebe Hörer!

Jetzt geht es los: Der wasgehtApp podcast feiert Premiere. Auf dieser Seite findet Ihr alle neuen Folgen.

Wer sind wir und warum machen wir das? Diese Fragen beantworten wir Euch auf der Über-uns-Seite.

Damit Euer Podcatcher neue Folgen automatisch findet und herunterlädt, abonniert uns doch einfach über iTunes (Link).