Twitter Facebook

Ende.

Knapp zwei Jahre und 15 Ausgaben lang haben Julia und ich den wasgehtApp podcast produziert. Herausgekommen ist eine kleine aber feine Podcast-Reihe mit spannenden Themen und hochinteressanten Gästen. Vieles ist zeitlos und lässt sich auch heute noch sehr gut anhören.

Der wasgehtApp podcast war für uns persönlich ein Gewinn: Neben den gesammelten Erfahrungen mit dem Medium Podcast hat es schlichtweg Spaß gemacht. Aber so ein Spaß ist eben auch mit Arbeit verbunden: Das Organisieren von Gästen und Themen, das Koordinieren der Terminkalender, um einen für alle passenden Aufnahmetermin zu finden und die Nachbearbeitung.

Durch neue Projekte sind die Zeiträume zwischen den Ausgaben leider immer länger geworden. Seit Januar 2015 haben wir dann keine neuen Folgen mehr produziert.

Nach fast eineinhalb Jahren ohne neue Folge ist es deshalb sinnvoll, hier einen Schlussstrich zu ziehen. Herzlichen Dank an alle, die dem Podcast die Treue gehalten haben!

 

15: Gute Vorsätze

Thema Nummer 15: Gute Vorsätze

Eugenia Allerdings

Eugenia Allerdings

Neues Jahr, neue Vorhaben: Während die meisten ihre guten Vorsätze für das Jahr 2015 schon längst gebrochen haben, machen wir uns in der ersten Folge des Jahres 2015 Gedanken über ausgefallene Vorhaben.

Inspirationen liefern dafür das Blog und der Podcast von Eugenia Allerdings. Sie hat sich im vergangenen Jahr eine Auszeit – ein so genanntes Sabbatical – genommen. Statt eine Weltreise in Angriff zu nehmen, schaute sie sich Städte im größeren Umkreis an. Und statt der großen Künstlerkarriere ging sie mit ihrem Fotoapparat auf Friedhöfe, um Momente der Stille einzufangen. In dieser Folge erzählt sie Julia und Malte, mit welchen Gefühlen sie auf das Jahr zurückblickt und wie es nun für sie weitergeht.

Und auch Julia und Malte haben neue Projekte in Angriff genommen, so zum Beispiel Julia das Merkel-Blog – mehr Hintergründe dazu in dieser Folge. Außerdem natürlich auch in diesem Jahr dabei: Der aktuelle Stand der Revolution.

Ein Wunsch für 2015: Mehr Feedback! Wir freuen uns auf Eure Zuschriften.

Links:


14: Wie wir morgen lesen

Thema Nummer 14: Wie wir morgen lesen

Christiane FrohmannDigitale Bücher eröffnen eine Vielzahl neuer Möglichkeiten für Kulturschaffende und jene, denen es mehr um die Inhalte, als um Absatzzahlen geht. Gleichzeitig hat sich das Leseverhalten der Menschen in den vergangenen Jahren verändert. Die Texte sollen möglichst kurz sein und der Smartwatch-Journalismus steht vor der Tür. Wie lesen wir morgen?

Christiane Frohmann hat einen E-Book-Verlag gegründet. Außerdem betätigt sie sich als kulturwissenschaftliche Projektmacherin, Leiterin des Katersalons an der Berliner Volksbühne, Radioredakteurin („Generator“ und „Radio Ladyland“ aus dem Haus der Kulturen der Welt), Autorin und Mit-Kuratorin der Electric Book Fair Berlin 2014 (#ebf14).

Außerdem: Warum angeblich ein schlauer Mann irgendwann mal was gesagt haben soll, Neues zur Revolution und eine Hörerzuschrift mit einer Podcast-Empfehlung (Der Weisheit).

Links:


13: Krautreporter

Thema Nummer 13: Krautreporter

Peer Schader (Krautreporter)Die Krautreporter wollen am Onlinejournalismus drehen, sie wollen ihn anders machen – und sie wollen damit Geld verdienen. Das Crowdfunding-Projekt sorgte dieses Jahr für Schlagzeilen. Derzeit wird mit Spannung der Start erwartet.

Peer Schader ist Gründungsmitglied der Krautreporter. Der freie Journalist schreibt für Print- (u.a. FAZ, Berliner Zeitung) und Onlinemedien (u.a. Spiegel Online, Stern.de, DWDL). Im Gespräch mit Julia und Malte erklärt er, wie genau das mit Krautreportern funktionieren soll, wie der aktuelle Stand ist und was sich die Macher von der Interaktion mit den Nutzern erhoffen. Und natürlich muss er sich Fragen nach der politischen Haltung und Ausrichtung der Krautreporter stellen.

Außerdem: Wir sprechen über das Fernsehen, warum „How I met your Mother“ in einer Dauerschleife läuft, den schleichenden Qualitätsverfall und warum die Sehgewohnheiten der Deutschen ein Hemmnis für die Revolution darstellen könnten.

Links:


12: Wenn der Mob tobt

Bild: Stephanie Hofschläger / pixelio.de

Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Thema Nummer 12: Wenn der Mob tobt

In sozialen Netzwerken lassen sich nicht nur Gleichgesinnte finden. Auch das Aufkommen an Störenfrieden, Hasserfüllten und Stalkern ist ungleich höher. Unternehmen Facebook, Twitter & Co. genug dagegen? Oder lassen sie die negative Seite des Netzes ungestört gewähren?

Und wie fühlen sich die Opfer? Julia hat selbst erlebt, wie es ist, wenn sich ein Shitstorm auf allen Kanälen auf eine Person ergießt. Noch schlimmer traf es Anne Helm. Die Politikerin sah sich nach einer Aktion monatelangen Attacken durch Rechtsextreme ausgesetzt.

Außerdem: Wir stellen mit Vorzeiten und Retrozirkel zwei hörenswerte Podcasts vor. Und wir haben Feedback bekommen, das wir gerne in der Sendung beantworten.

Links:


11: Selfies, Mobs und mehr

SelfiesThema Nummer 11: Selfies, Mobs und mehr

Selfies sind der Internettrend im Jahre 2014: Zuletzt sorgte eine Sekretärin in der Schweiz für Furore. Dabei gab es die Selbstporträts im Netz schon lange bevor Prominente wie die Kanzlerin, Schweini & Co. sie entdeckten und sie für Werbung in eigener Sache zunutze machten. Wir sprechen über gelungene Beispiele, aber auch über die Schattenseiten dieses Trends.

Warum sind eigentlich Podcasts so glücklos? Über zehn Jahre nach ihrem Auftauchen haben es die Internetradiosendungen nicht aus der Nische herausgeschafft. Dabei gibt es so viele gelungene Beispiele. Und warum podcasten eigentlich so wenige Frauen? Die Wissenschaftlerin Nele Heise hat einen Diskussionsanstoß gegeben, indem sie eine Liste erstellte.

Außerdem: Wir schneiden das Thema Facebook-Mob an. Und natürlich Aktuelles zum Stand der Revolution und warum sie wohl nicht hierzulande beginnt.

Links:


 

10: Provokation

Thema Nummer 10: Provokation

wasgehtApp Folge 10Julia und Malte sind wieder da. Nach einigen Monaten Winterschlaf melden sie sich zurück. Und es ist so viel passiert: Da waren das #Bombergate und Julias Austritt aus der Piratenpartei. Der wasgehtApp podcast ist ein Jahr alt geworden und dies ist obendrein die zehnte Episode, ein kleines Jubiläum.

In dieser Folge fügt sich all dies zum Oberbegriff Provokation zusammen: Es geht um die Frage, wie die Menschen im Netz miteinander umgehen. Im Internet wird provoziert, was das Zeug hält. Wo geschieht dies zurecht (z.B. gegen Nazis)? Und wo schießen Provokationen über das Ziel hinaus? Wie kommt eine 14-jährige darauf, eine amerikanische Fluggesellschaft zu bedrohen? Und wieso müssen Drohungen und Beleidigungen aus dem Netz ernst genommen werden, die in der Offline-Welt allenfalls für ein müdes Lächeln sorgen würden?

Außerdem: Der Heartbleed Bug und seine Folgen. Müssen wir die Vorstellungen von Privatsphäre überdenken? Und werden Julia und Malte am Ende dieser Folge gemeinsam singen? Die Antworten gibt es in unserem Podcast.

Links:


 

9: #Schlandnet

Thema Nummer 9: #Schlandnet

Das Allheilmittel gegen Bespitzelungen durch ausländische Geheimdienste soll eine #SchlandnetArt Deutschland-Netz sein. Sagt zumindest die Telekom. E-Mails sollen dann nicht mehr über New York, Rio und Tokio, sondern innerhalb Deutschlands geroutet werden. Oder droht gar die totale Abschottung? Ist ein Deutschland-Netz der Nährboden, auf dem mehr Überwachung gedeihen kann? Der Startschuss für umfangreiche Filtermaßnahmen?

Hartmut „Harry“ Liebs hat bei Twitter dazu den Begriff #Schlandnet erfunden. Das Hashtag, unter dem mittlerweile etliche Beiträge zum Thema zu finden sind, geht auf ihn zurück. Harry ist unter dem Namen @harryliebs bei Twitter zu finden.

In dieser Folge erzählt uns der Jurist und Pirat, wie es zu dem Begriff kam, was dieser mit Fussball zu tun hat und seine Einschätzung dazu, welche bedenklichen Tendenzen aus der aktuellen Debatte abzulesen sind.

Außerdem:  Wenig Neues in Sachen Revolution und ein Blick auf hörenswerte andere Podcasts, in denen Julia und Malte zu hören sind.

Links:


 

8: Michael Umlandt und das @zdf

Thema Nummer 8: Michael Umlandt und das @zdf.

Das ZDF schauen nur ältere Mitbürger_innen? Weit gefehlt! Michael UmlandtDer Twitter-Account @zdf ist der erfolgreichste öffentlich-rechtliche Twitteraccount mit rund 180.000 Followern. Darunter sind Nutzer_innen jeden Alters. Was ist das Erfolgsgeheimnis? Wie viel Arbeit steckt dahinter? Welche Software ist im Einsatz?

Michael Umlandt hat nicht nur seinen Beitrag dazu geleistet, er ist quasi der Twitter-Mann beim Zweiten Deutschen Fernsehen. Wenn er nicht auf dem Lerchenberg in seinem Büro sitzt, fliegt er auch schon mal nach Berlin zum Morgenmagazin oder zur Wetten dass..? Livesendung, die zuletzt aus Bremen übertragen wurde.

In dieser Folge erzählt uns Michael die kuriose Geschichte, wie er zusammen mit Marco Bereth erst auf eigene Faust fürs ZDF twitterte und daraus dann eine Anstellung wurde. Und wie sieht der Arbeitsalltag von Social Media Manager_innen aus, obwohl das Medium doch rund um die Uhr aktiv und oft unberechenbar ist?

Außerdem:  Wir stellen zutiefst menschliche Züge aneinander fest und natürlich der aktuelle Stand in Sachen Revolution.

Links:

 


 

7: Antje Schrupp – Gott und die Welt

Thema Nummer 7: Gott und die Welt. Oder das Internet.

Antje SchruppDie Atheisten haben im deutschsprachigen Internet das Sagen. Meint zumindest Antje Schrupp und schreibt seit kurzem ihre Gedanken über Gott in einem neuen Blog auf.

Antje Schrupp ist Politikwissenschaftlerin, Philosophin, Theologin und Journalistin. Ihre Website “Aus Liebe zur Freiheit” ist eines der meistgelesenen feministischen Blogs Deutschlands. Außerdem ist sie die Frau, die Julia zur Feministin gemacht hat.

In dieser Folge geht es um Antjes Blog “Gott und Co.”, wie sich die Kirche heutzutage oft noch schwer tut, sich auf soziale Medien einzulassen und warum Facebook laut Antje der Ort ist, an dem die meisten normalen Leute anzutreffen sind.

Außerdem: Ein kleiner Exkurs über das Thema bedingungsloses Grundeinkommen, worüber Antje auch schon diverse Beiträge geschrieben hat, einige Tipps und Impressionen von Julias Reise nach Israel im Juli und natürlich der aktuelle Stand in Sachen Revolution.

Links: